Belgien, Brügge 2016

Vom 31.12.2015 bis zum 05.01.2016 haben meine Frau und ich Brügge/Belgien besucht. Der mittelalterliche Stadtkern von Brügge wurde im Jahr 2000 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Im Jahr 2002 war Brügge Europäische Kulturhauptstadt.

 

Wir haben rd. 2 km von der Altstadt entfernt in einem kleinen, gemütlichen Haus gewohnt. Von hier aus haben wir Fahrradtouren in die Altstadt und durch die Polder nach Damme unternommen. Für ein paar Stunden sind wir an die Nordsee nach Zeebrügge gefahren und haben hier bei Ebbe Seeluft geschnuppert. Wir danken unserer Vermieterin Peggy, unserem Bootsfahrer Joost und der Stadt Brügge für unvergessliche Stunden in einer zauberhaften Stadt.

 

Unsere Stationen im Einzelnen:

 

Brügge

 

Der zentrale große Markt Brügges (Grote Markt) war im Mittelalter noch mit dem Schiff erreichbar. An der Ostseite des Marktes konnten Stoffe in der „Waterhalle“ genannten großen Tuchhalle im Trockenen gelagert und gehandelt werden. Die Waterhalle wurde ab 1294 erbaut und 1787 abgerissen. Heute befinden sich dort der Provinciaal Hof, die Post und das Gebäude der nie als solcher genutzten Gouverneursresidenz.

Am Rand des Grote Markt, des zentralen Marktplatzes von Brügge, kann man den im 13. Jahrhundert erbauten Belfort bewundern, der mit einer Höhe von 83 Metern die Markhallen überragt. Sein Glockenspiel, bestehend aus 47 Glocken mit einem Gesamtgewicht von 27 Tonnen, ist in der ganzen Stadt zu hören. Nachdem man die 366 Stufen des Turms bezwungen hat, bietet sich eine schöne Aussicht.

Durch die Breidelstraat gelangt man zur Burg, genauer gesagt zum Burgplatz, dem Herzen des alten Brügge. Um diesen Platz herum entstand im 12. Jh. auf Initiative der Grafen von Flandern die Stadt Brügge. Die Burg ist ein Mosaik unterschiedlichster Architekturstile. Das prachtvolle gotische Rathaus (1376-1420) kann besichtigt werden, ebenso wie die Alte Zivilkanzlei im Stil der Renaissance (1534-1537).

Man verlässt die Burg schließlich durch die Blinde Ezelstraat. Über eine kleine Brücke über den Kanal gelangt man ins Bilderbuch-Brügge. Erste Station ist der Fischmarkt (Vismarkt), der von Dienstag bis Samstag jeden Morgen stattfindet: Die Brügger werden Ihnen versichern, dass man hier die besten Krabben der ganzen Küste findet, da die Kutter, die den Kanal hinauffahren, diese direkt an Bord in Meerwasser kochen.

Der Beginenhof wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Seit 1937 wird das malerische Anwesen in der Nähe des Minnewater von Benediktinerinnen bewohnt und bewirtschaftet. Trotz des klösterlichen Betriebs ist die Besichtigung des Beginenhofmuseums und des traditionellen Klostergartens täglich möglich. Der Besuch des Beginenhofs ist kostenfrei.

Abends präsentiert sich die eindrucksvolle Altstadt von Brügge in einer besonderen Lichtstimmung. Entlang der Kanäle spiegeln sich die Gebäude im Wasser.

 

Damme

 

Damme ist eine Stadt in Westflandern, Belgien mit 10.845 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014). Sie zieht mit dem gemütlichen Ortskern viele Touristen beim Besuch von Brügge oder der belgischen Nordseeküste als Ausflugsziel an. Den Mittelpunkt des Ortes bildet das gotische Rathaus aus dem Jahr 1468. Vorher war es Lager- und Markthalle.

 

Zeebrügge

 

Zeebrügge hat bei Ebbe einen endlos breiten Sandstrand. Wir haben ihn bei trockenem sonnigen Wetter erlebt.  

 

Bildergalerien

Marktplatz

Belfort

Burgplatz

Blinde Ezelstraat

Beginenhof

Brügge bei Nacht

Grachtenfahrt

Damme

Zeebrügge